Nachdem wir nun schon einige Male das Wohnmobil nutzen konnten, wurde es Zeit für den weiteren Ausbau. Hier werde ich von Zeit zu Zeit die Veränderungen eintragen.

 

 

2011

Wir haben auf jedem Platz erst mal ein Elektrogerät einschalten müssen, um zu sehen, ob der Stromanschluss auch funktioniert. (Um vor bösen Überraschungen sicher zu sein). Es wurde nun ein LED-Lämpchen eingebaut, das die Stromversorgung direkt anzeigt. Eine kleine aber schöne Erleichterung.

 

Heizungs- und Heißwasserinstallation wurde vorbereitet.

4 Solarmodule bestellt. (Aber noch nicht montiert.) Wir fahren zwar immer auf Campingplätze oder ausgewiesene Stellplätze, aber die hohen Stromkosten ärgern uns jedes Mal. Mit unserer Zweitbatterie kommen wir ganz gut klar, sollten aber spätestens nach einem Tag Pause wieder fahren, damit sie wieder läd. Mit den Modulen sind wir dann (hoffentlich) ganz unabhängig.

 

Rückfahr-Kamera eingebaut.

 

Zusätzliche Scheinwerfer montiert.

 

Macht sich doch gut...

 

 

2012

 

Solarmodule sind angebracht und an Ladegerät angeschlossen.

Reinhard baut an einem zusätzlichen Dieseltank. Unser ist definitiv zu klein.

Es lebe die Unabhängigkeit....

Der Wagen ist zwar mit Fußbodenheizung bestückt, aber im Waschraum wurde nun eine zusätzliche Heizung angebracht. (Da kann dann auch mal etwas trocknen).

Sommer 2012

 

Heizung ist angeschlossen und funktioniert. Zusätzlich gibt es jetzt heißes Wasser.

Was für ein Luxus!

2015

 

Wasserfilter eingebaut, die alles herausfiltern. Wassertank ausgebaut und 2 neue bestellt, die platzsparender sind. Etagenbett ausgebaut. Das brauchen wir nicht mehr und die Sitzecke ist so ein Stück größer.