08.06.2016 - Tossa de Mar

Wir fahren über die schöne Küstenstraße bis Tossa de Mar. Wir finden einen Parkplatz mit stolzen Preisen. 3,-€ pro Stunde. Wir bezahlen nur für 1 Stunde und legen etwas Tempo vor, um uns die Altstadt anzusehen. Dazu müssen wir allerdings erst einmal aufwärts.

 

 

Oben angekommen bietet sich wieder einmal mehr ein schöner Ausblick.

Wir müssen uns auf den Rückweg machen, da unsere Parkzeit abläuft. Durch den Ort geht es zurück.

Girona

Wir fahren nach Norden ins Landesinnere nach Girona. Girona bietet zahlreiche zentrale Parkplätze, die aber leider alle besetzt sind. Nach einigem Umherfahren finden wir bei 41°59'07.2"N 2°48'36.6"E einen kostenlosen Parkplatz. Es ist nicht allzuweit von der Altstadt entfernt.

Auf dem Weg dorthin sehen wir, dass es auch einen Stellplatz gibt. 41°59'02.0"N 2°48'50.0"E.

Nach einer kleinen Stärkung am Placa de la Independencia begeben wir uns in die Altstadt. Eine Fußgängerbrücke führt über den Riu Onyar.

In der Altstadt lässt es sich gut laufen. Es ist schattig und Arkadengänge laden zum Bummeln ein.

Wir laufen Richtung Norden und erreichen die Kirche St. Feliu.

Die arabischen Bäder wurden im 12. Jahrhundert erbaut. Die Bäder können besichtigt werden. Eintritt 2,-€ p.P. Baden kann man hier allerdings nicht mehr.

Gleich in der Nähe steht die Catedral de Santa Maria, das Wahrzeichen von Girona. Erbaut im 14. Jh.

Besalu

Eigentlich stand als nächstes Figueres auf dem Plan. Aber noch eine Stadt wollen wir uns heute nicht antun. Stattdessen fahren wir zum kleinen Ort Besalu. Direkt vor dem Ort können wir parken.

Als erstes fällt die im 14. Jh. erbaute Brücke ins Auge.

 

Wir überqueren die Brücke und gehen gemütlich durch den Ort bis zum Platz mit der Klosterkirche Monestir de Sant Pere de Besalú aus dem 12. Jh.

Olot

Wir sind heute wirklich genug gelaufen! Da unser nächstes Ziel Ripol ist, schlagen wir diese Richtung ein und lassen das Smartphone unterwegs nach einem Campingplatz suchen. Wir finden einen schönen ruhigen   Platz im Grünen. Der Herr an der Rezeption spricht nur spanisch. Mit meinen bescheidenen Spanischkenntnissen können wir uns aber verständigen und ich lerne gleich noch, was Schranke auf spanisch heißt. Free Wifi gibt es auch.

Endlich sitzen!

 

weiter