Tag 17 - 14.07.08

Schloss Lackö

Schloss Lackö besichtigt. Auf der Rückfahrt machten wir einen Abstecher nach Spiken. Das sollte eigentlich ein Ort mit Fischerihafen sein. Es war aber kein Ficherboot zu sehen. Allerdings konnte man dort sehr gut Lachs kaufen. Er war gerade mal halb so teuer wie hier.

Weiterfahrt nach Trollhattan zu einem Wasserkraftwerk. Wenn aber gerade kein Wasser durch die Schleusen gelassen wird wirkt es nicht so imposant. Einen interessanten Spaziergang konnte man dort trotzdem machen.

Unser nächstes Ziel war Kungälv. Hier fanden wir einen Mini-Campingplatz, der an eine Jugendherberge angeschlossen war.

Wir lernten 2 Ehepaare aus Süddeutschland kennen, die Schweden mit ihren Fahrrädern erkundet haben. Alle Achtung! Sie waren mit Rucksäcken, Zelt, Schlafsäcken usw. beladen.

Morgens frühstückten wir alle zusammen in der Jugendherberge.

Auf einem abendlichen Spaziergang durch Kungälv entdecken wir eine Gasse mit uralten Holzhäusern. An jedem ist ein kleines Schild angebracht mit dem Datum der Erbauung, evtl. Bränden, die es überstanden hat oder auch, wozu das Haus gedient hat. Das älteste Haus stammt aus dem Jahr 1695.

Tag 18 - 15.07.08

Nur ein kleines Stück vom Campingplatz entfernt liegt die Festung Bohus, erbaut 1308. Wir nehmen die Gelegenheit wahr und besichtigen sie.

Wahrzeichen - Frauenkopf von Picasso

Anschließend fahren wir bis Halmstad und suchen uns einen Campingplatz etwas außerhalb. (Aber Bushaltestelle direkt vor dem Campingplatz).

Hier läd das Meer zum Baden ein.

Nachmittags fahren wir mit dem Bus nach Halmstad rein. Halmstads Wahrzeichen ist der Frauenkopf von Picasso.