Tag 16 - 22.7.2012

Stavanger


N-20 auf einer größeren Karte anzeigen

km 122

Es regnet in Strömen. Damit wird unser nächstes Ziel, der Preikestolen", aufgegeben. So steht heute Stavanger auf dem Plan, notfalls halt im Regen.

Unterwegs kommen wir an einem Ort vorbei, an dem Bohrinseln gebaut werden.

In Stavanger angekommen wollen wir zum Hafen. Dort sind Parkmöglichkeiten. Allerdings ist eine Straße gesperrt und wir müssen etwas kreuz und quer fahren, um einen Parkplatz zu finden. Dieser befindet sich auch im Hafen, aber so ganz genau weiß ich jetzt nicht, wo wir sind.

Ich halte einem Ordnungshüter, der wohl gerade Knöllchen verteilt hat, die Karte unter die Nase und frage ihn, wo wir uns befinden. Er zeigt es uns und fragt dann, ob wir länger in Stavanger bleiben wollen.

Als ich im antworte, dass wir nur heute hier sind und uns ein wenig umsehen wollen, zählt er die Sehenswürdigkeiten auf. Dazu sämtliche Hintergrundinformationen und erklärt uns die Wege dorthin. Das ist ja mal Service! Für ihn war es wahrscheinlich eine willkommene Abwechslung. :-)

 

Als erstes besuchen wir die Stavanger Domkirche. Sie wurde zwischen 1100 und 1125 gebaut und ist die älteste Kathedrale Norwegens.

Als nächtes erklimmen wir einige Stufen. Wir finden uns in einem alten Stadtteil mit weißen Holzhäusern wieder.

Wieder zurück zum Dom und an dem kleinen See vorbei erreichen wir das Zentrum. Selbst bei diesem Wetter gefällt uns Stavanger mit seinen schmalen Gassen und hübschen Häusern. Da heute Sonntag ist, sind die Straßen ein ziemlich leer. Leider ist somit auch der Fischmarkt geschlossen.

Nach einem Sandwich und einem Kaffee müssen wir uns beeilen zurück zum Wohnmobil zu kommen, da unser Parkticket abläuft.