Tag 5 - 11.7.2012

Heidal / Vågåmo


No-6 auf einer größeren Karte anzeigen

km 223

Von Otta aus machen wir uns auf den kurzen Weg nach Heidal. In diesem Dorf stammt der größte Teil der Häuser aus dem 19. Jahrhundert. Die Kirche stammt zwar aus dem 20. Jahrhundert, ist aber durchaus sehenswert.

Kirche Heidal

Wir fahren weiter nach Vågåmo. Dort steht eine der ältesten Stabkirchen. (1630) Sie ist gegen Gebühr von 20NOK /Person (2,60€) auch von innen zu besichtigen.

 

 

Das Navi soll uns auf schnellstem Weg nach Furu führen.  Es navigiert uns auf eine Straße, die mit einer Schranke gesichert ist. Nach Bezahlung der geringen Gebühr dürfen wir passieren. Die Straße ist schmal, zum Teil nicht asphaltiert und voller Schlaglöcher. Zudem ist sie einspurig mit Ausweichbuchten. Auf 25km kommen uns jedoch gerade einmal 2 Autos entgegen. Wir erreichen 1000 Höhenmeter und sehen den ersten Schnee am Wegesrand.

Leider kann ich die Straße hier nicht benennen, da sie keine Nr. hat. Sie ist auf meiner Karte nur eine schmale, weiße, unscheinbahre Linie. Auf Google-Maps musste ich extrem stark vergrößern, um sie überhaupt zu finden.

Unterwegs hatten wir heute einen kurzen Regenschauer. Es war den ganzen Tag stark bewölkt. Erst gegen Abend wird es besser. Der Campingplatzbetreiber lacht, als er unser Wohnmobil sieht. Er fragt, ob wir damit auf dem Mond waren.

Nun ja, nicht ganz...

Unser Wagen sieht jetzt so aus:

Nach Bearbeitung mit einer Bürste und etwas Schmiermittel lässt sich die Treppe ohne Proteste wieder einwandfrei ausfahren.

 

Der Campingplatz ist ganz nett. Wir skypen nach dem Abendessen mit unseren Söhnen (Gott sei Dank keine Facebook-Party in Aussicht) und gehen einen kurzen Spaziergang zum Fluss. Dort schauen wir eine Weile den Fliegenfischern zu.

(Ein langer Spaziergang wäre heute auch nicht möglich gewesen, der Muskelkater quält!)