Kairo

Die Nacht ist kurz. Viel zu kurz! Um 7.00 Uhr heißt es aufstehen, fertig machen, frühstücken, abfahren.

 

Wir lernen die ersten Mitreisenden kennen, die alle ausgeruht sind. Sie kamen bereits am frühen Abend in Kairo an.

Zuerst besuchen wir das Ägyptische Museum. Da hier strenges Fotografierverbot besteht gibt es keine Bilder. Unsere Taschen werden gescannt und kontrolliert.

Mit einem Kleinbus fahren wir kreuz und quer durch Kairo und Gizeh zu den Pyramiden. Kaum sind wir ausgestiegen, weden wir von Händlern belagert.

Wir können uns dann aber doch bis zu den Pyramiden durcharbeiten :-)

Die Sphinx ist gleich in der Nähe.

Am Ufer des Nils dürfen wir uns bei einem Mittagessen stärken bevor es zum Papyrus-Museum geht. Hier wird dokumentiert, wie Papyrus hergestellt wird. Anschließend darf man stöbern und gerne auch kaufen.

Am frühen Abend besuchen wir den Markt und trinken einen Tee mit Blick auf eine große Moschee.

Es wird Zeit zum Flughafen zu fahren. Wir haben wieder Pech und das Flugzeug hat Verspätung. Der Wartebereich ist brechend voll, da die Passagiere von 3 Flugzeugen hier warten. Eine Maschine wird (nicht etwa durch Lautsprecher) aufgerufen. Nur die Personen, die ganz vorne stehen, können hören, welche Maschine gemeint ist. Es entsteht Chaos.

Mit 1 1/2 Stunden Verspätung hebt unser Flugzeug ab und bringt uns nach Luxor.

Wir haben Hunger und sind außerdem müde. Aber erst müssen wir noch diverse Anleitungen von unserem Reiseleiter über uns ergehen lassen.

Er klärt uns darüber auf, dass morgen früh um 6.00 Uhr geweckt wird.

Wir winken ab. Wir habe schon in der letzten Nacht kaum geschlafen und inzwischen ist Mitternacht vorbei. Das heißt, die Nacht wäre wieder sehr kurz.

Als wir dann aber hören, dass es ins Tal der Könige geht, überlegen wir es uns anders. Hundemüde nehmen wir unsere Kabinen in Beschlag und sind hocherfreut, als wir sehen, dass die Mannschaft uns belegte Brote bereit gestellt hat.

Wissen Sie eigentlich, wie köstlich belegte Brote sein können? :-)

 

weiter