Tag 4 + 5 - 21.07.09 + 22.07.09

Hier konnten wir richtig entspannen. Das Wetter war schön, der Platz ruhig und das Wasser des Lago d'Orta angenehm. Am Ufer führte ein schmaler Weg entlang bis in den nächsten Ort. (Pettenasco).

Leider haben wir dort so entspannt, dass wir noch nicht einmal fotografiert haben - sorry, keine Bilder vorhanden.

Tag 6 - 23.07.09

Genug entspannt, es ging weiter zum Iseosee. Auch hier fanden wir einen kleinen Platz in Iseo. Leider konnte man hier nur über eine Bootsrampe in Wasser.

In der Altstadt von Iseo lässt es sich gut  bummeln. An der Promenade laden Restaurants und Eiscafes zum Schlemmen ein. (Das Eis ist sehr lecker!)

Mit dem Schiff erreicht man von hier aus die Insel Monte Isola. Sie ist die größte Seeinsel in Europa, auf der ein 600m hoher Berg aufragt, der sich ersteigen lässt.

Tag 7 + 8 - 24.07.09 + 25.07.09

Und wieder gaben wir uns 2 Tage dem süßen Faulenzen hin.

Abends zog so plötzlich ein Gewitter auf, dass uns der erste Windstoß den Tisch abräumte. Der 2. wollte unser Sonnensegel abbauen, was wir aber im plötzlich einsetzenden heftigen Regengüssen selbst erledigten. Dabei lernten wir unseren Platznachbarn kennen, einem Holländer (klar, hier sind die Urlauber zu 97% Holländer), der Rheinschifffahrtskapitän ist. Außerdem sprach ich noch ein älteres Ehepaar an, das an ihrem Wohnmobil ein österreichisches Kennzeichen hatte. Ich staunte nicht schlecht, als sie mir auf englisch antworteten. Sie hatten sich das Wohnmobil in Österreich nur geliehen. Eigentlich kamen sie aus Neuseeland und machten jedes Jahr in Italien Urlaub. Zu der Zeit ist in Neuseeland Winter und da ist es ihnen dann zu ungemütlich.

Tag 9 - 26.07.09

Nach reiflicher Überlegung entschlossen wir uns, es am Gardasee gar nicht erst zu versuchen. Vermutlich war es dort genauso voll, wie am Lago Maggiore. Eins unserer bevorzugeten Ziele war eigentlich auch Verona gewesen. Aber an dem Tag war es so heiß, dass wir uns eine Stadtbesichtigung nicht antun wollten. Das bedaure ich heute ein bisschen, da Verona sehr sehenswert sein soll.

Wir fuhren an Venedig vorbei auf die Landzunge. Auch hier gab es wieder Probleme mit einem Platz. Die großen Plätze winkten ab, da wir keine Reservierung hatten. Also suchten wir einen kleineren Platz und wurden auch fündig. Der Platz war ganz o.k., nur die Sanitäranlagen waren nicht so toll.

Wir besorgten uns auf dem Campingplatz gleich Tickets für Bus und Fähre nach Venedig.

Weiter zu Tag 10 - 13