19.06.2015 - Newcastle

Wir brauchen heute nur ca. 36km zu fahren. Der Check-in beginnt um 14,30 Uhr, also haben wir reichlich Zeit. Wir frühstücken, fegen das Wohnmobil aus und entleeren den Abwassertank. Dann machen wir uns gemächlich auf den Weg.

Der Parkplatz am Fährterminal erlaubt 4 Stunden freies Parken.
Uns bleibt genügend Zeit, den Jachthafen mitsamt Schleuse anzusehen.

Zurück im Wohnmobil trinken wir einen Kaffee und stellen uns anschließend in die Spur zur Fähre. Der Check-in beginnt sogar bereits um 13,30 Uhr. Wir erhalten unsere Bordkarten und wieder heißt es Schlange stehen. Die Fahrzeuge rechts und links von uns dürfen nach und nach weiter, nur wir stehen hier endlos herum. Irgendwann hat er Erbarmen und auch wir dürfen einen Punkt weiter fahren. Hier wird geteilt. Einige wenige Fahrzeuge müssen sich einer ausgiebigen Kontrolle unterziehen.

Ich ahne es schon - genau in diese Reihe werden wir eingewiesen. Die Dame möchte gerne ins Wohnmobil. Sie wirft einen Blick in den Waschraum und fragt, was in den Bänken verstaut ist.

Dann fragt sie nach Waffen, unter anderem nach Nadeln oder Messern. Ich ziehe wortlos die Besteckschublade auf. Natürlich haben wir Messer.

Die waren dann aber anscheinend o.k.

Und dann - endlich - dürfen auch wir auf die Fähre. Die Uhren werden gleich umgestellt. Das ist prima, dann gibt es eine Stunde früher Essen :-)

In England gab es anscheinend ein VW-Oldtimer-Treffen. Was für Schätzchen!

20.06.2015 - Heimreise