Tag 4 - 23.07.10 - Paris

Der letzte Tag in Paris sollte dem Mont Martre mit Sacre Coeur und dem Malerviertel vorbehalten sein.

Mit nur 1x umsteigen (die Pariser Metro ist wirklich klasse) standen wir schon am Fuß des Mont Martre. Durch eine schmale Gasse gelangten wir schnell an die Treppe, die zur Sacre Coeur hinaufführt. Die Treppe ist nicht so schlimm, wie sie auf dem Bild aussieht. Wer dennoch eine Verschnaufpause braucht - die Stufen laden auch zum hinsetzen ein :-) Außerdem gibt es auch eine Bahn (Funiculaire) nach oben.

Der Ausblick von oben ist wieder einmal überwältigend.

 

Mont Martre:

182m hoch

ehemalige Künstlerkolonie mit Künstlern aus aller Welt

 

Sacre Coeur:

erbaut 1914

Höhe: 83m

Ein paar Schritte nur und man steht im Malerviertel. Hier herrscht ein reges, buntes Treiben und es macht Spaß hindurch zu schlendern.

Malerviertel

Was fehlt noch? - Genau: Moulin Rouge. Auch dorthin ist es nicht weit und wir machten den kleinen Spaziergang.

Moulin Rouge

Das war unsere Paris-Besichtigung in 3 Tagen. (Der 1. Tag zählt nicht, da wir noch nichts gesehen haben). Wenn es nicht so voll gewesen wäre, hätten wir uns für das Louvre mehr Zeit genommen.

Wir hätten auch sehr gerne Paris bei Nacht gesehen, vielleicht vom Mont Martre aus. Aber nach unseren Marathons waren wir abends zu erledigt.

 

Auf jeden Fall: PARIS IST EINE REISE WERT!

 

weiter