Tag 2 - 21.07.10 - Paris

Mit dem RER aus Westen kommend, war der Arc De Triumph das nächstliegende Ziel am Place Charles de Gaulle. (Und außerdem eine gute Haltestelle zum Umsteigen, da hier viele Metro-Linien zusammentreffen).

Den Arc De Triumph besichtigt, wo man sich auch gleich an der Champs-Elysees befindet.

 

Triumphbogen:

erbaut 1806 - 1836

50m hoch, 45m breit

Von hier aus zum Eiffelturm sind es nur ein paar Haltestellen, also war das der nächste Sight-Seeing-Punkt.Je näher man dem Eiffelturm kommt, umso imposanter wird das Bauwerk.

Die Schlangen an den Aufzügen waren so lang, dass wir darauf verzichteten uns anzustellen. Reinhard und Florian machten sich zu Fuß an den Aufstieg. Selbst von der 1. Etage ist der Ausblick schon phänomenal!

 

Eiffelturm:

erbaut 1889

2,5 Millionen Nieten

Höhe 320m

Stufen bis zur Spitze 1710

Vom Eiffelturm aus ist der Invalidendom zu Fuß zu erreichen. Also machten wir uns - mit einer kurzen Stärkung zwischendurch - auf den Weg. (Wir mussten feststellen, dass Kaffee, auch mitten in Paris, durchaus noch bezahlbar ist. Cola hingegen ist der pure Luxus. Wir haben für 3 Gläser Cola 18,00€ bezahlt. Und an anderen Gaststätten war es genauso teuer).

 

Invalidendom:

Erbaut 1679 bis 1708 zur Aufnahme und Versorgung Kriegsversehrter 

Grabmal Napoleons

Da wir immer noch fit waren beschlossen wir, noch zum Place De La Concorde zu marschieren und uns den Obelisken anzusehen. 

Der Weg dorthin führt über die Pont Alexandre III, einer Seinebrücke.

Erbaut 1897-1900 soll sie an das 1984 besiegelte französisch-russische Bündnis erinnern. Zar Alexander III hatte dieses Bündnis angeregt.

 

Place de la Concorde:
geschaffen 1755 - 1775

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts stand dort eine Guillotine, unter der u.a. Marie Antoinette ihren Tod fand.

Blick über die Champs-Elysees bis zum Arc de Triumph

In der Platzmitte steht der Obelisk von Luxor mit 22m Höhe. Daneben befindet sich die Brunnenanlage "Meeres- und Fluss-Fontäne".

 

weiter