Eschwege

8.10.10 - Wir sind Freitags nachmittags (nach Arbeitsschluss) aufgebrochen. Die Fahrt bis Eschwege war die reinste Tortour. Was heißt Fahrt - wir haben uns vorwärts gestanden. Für 270km 5 Stunden das ist schon mehr als nervig.

Nach der Ankunft um 20,00 Uhr gab es dann auch nur noch eine Dose Suppe.

Sehr schöner Stellplatz zwischen Werra und Werratalsee.

9.10.10 - Bei strahlend blauem Himmel Fahrräder runter vom Womo und ab in die Stadt.

Wir trafen zuerst auf den Dünzebacher Torturm. (erbaut 17. Jahrhundert) Er diente zeitweise als Gefängnis und 1657 war hier die letzte "Hexe" eingekerkert.

Der Marktplatz bietet gleich 2 historische Rathäuser. Dazwischen ist ein Glockenspiel angebracht. Die Fußgängerpassage ist gesäumt von hübschen Fachwerkhäusern. Hier gibt es Wegweiser zu den Sehenswürdigkeiten. Wir machten uns auf zum Landgrafenschloss. Auf dem Schloss befindet sich ein Türmchen und darin der Dietmann, der jede volle Stunde anbläst. Wir hatten gerade keine volle Stunde und der Typ hat sich nicht blicken lassen. Na, dann eben nicht!

Es gab ja auch noch den Nikolaiturm. (erbaut 1455). Weit oben hat er einen Laubengang. Der Turm ist von April bis September geöffnet und frei zugänglich. Obwohl bereits Oktober hatte er immer noch auf. Reinhard wollte gerne hoch. 151 Stufen! Äh.......Ich fand es hier unten eigentlich auch ganz nett! Also nicht.

 

Bevor es weiterging unternahmen wir noch eine kleine Fahrradtour rund um den Werratalsee