Tag 2 - 29.09.2013

Wanderung bei Hasborn

Wir fahren ca. 80km nach Hasborn. Dort parken wir auf einem kleinen Parkplatz, von dem aus mehrere Wandertouren beginnen. (+50° 3' 15.50", +6° 54' 47.43") Adresse: Am Bahnhof, Hasborn.

Ich habe mich - sehr blauäugig - für eine 14km-Route entschieden mit dem Namen "2-Bäche-Pfad". Die Rundstrecke ist gut gekennzeichnet. Es beginnt ganz leicht zu regnen. Da wir uns aber bereits im Wald befinden, erreicht uns kaum ein Tropfen.

Zunächstgeht es endlos bergab. Dabei wird mir etwas mulmig, denn es lässt ja schon ahnen, dass wir auch irgendwie wieder hoch müssen.


Tatsächlich sind auf der Strecke 467 Höhenmeter zu überwinden. Was die Tour so anstrengend macht, ist das ständige rauf und runter. (Wobei -  runter geht ja noch :-))

Nach den Stadtbesichtigungen ist es sehr angenehm, in der Natur zu laufen. Neben uns fließt ein Bach, die Vögel zwitschern und wir begegnen keiner Menschenseele.

Nach ca. 3km erreichen wir Niederscheidweiler. Wir laufen jetzt vorbei an Feldern und Obstbäumen. Dann ein paar Schritte durch den Ort und schon sind wir wieder im Wald. Nach 5km merke ich, dass ich Blasen an den Füßen habe. Ich verstehe das nicht, da die Schuhe bequem sind und ich sie auch schon öfter getragen habe. Wahrscheinlich ist es eine Naht von den Strümpfen, die da drückt. Ich habe aber keine Lust auf dem nassen Boden meine Schuhe auszuziehen und die Strümpfe zu richten. (Ist ja sowieso zu spät).

 

Nach 7km bin ich bereits fix und fertig und wir haben gerade einmal die Hälfte geschafft. Hier sind war keine Berge zu erklimmen, aber die Höhenunterschiede sind auf Dauer anstrengend. Umkehren ist bei einem Rundweg auf der Hälfte des Weges nicht sinnvoll, also weiter! Ich würde jetzt gerne eine Pause machen und mich setzen, aber die Bänke sind nass. (Und wieder aufstehen würde mir dann schwer fallen).

 

Wir erreichen Oberscheidweiler. Heimlich halte ich nach einer Bushaltestelle Ausschau. Aber es sind weder Bus noch Taxi in Sicht. Schade!

 

Ich studiere noch einmal die Karte und entscheide, auf der Landstraße weiter zu laufen. Hier läuft es sich nicht gerade schön, aber es spart 2km. (Immerhin!)

Inzwischen laufe ich nur noch mechanisch. Einen Fuß vor den anderen und noch ein Schritt und noch einen….

 

Wider Erwarten erreichen wir nach 4 Stunden (gefühlten 8 Stunden) unser Wohnmobil. Normalerweise fahren wir auf einem Parkplatz die Stufen nicht aus, aber ohne schaffe ich es jetzt nicht mehr ins Auto.

Wir fahren 26km bis Bernkastel-Kues, unserem nächsten Ziel.

Unser Wanderweg

und außerdem viele andere Wanderwege in Deutschland.

 

 

zurück

weiter