05.10.2017 - Norddeich

Von 2 Freundinnen erhalte ich die Nachricht, dass der Wind sich zum Sturm steigern soll. Sturmtief Xavier zieht über Deutschland.

Unser nächstes Ziel wäre Bremerhaven und wir wollen es über Landstraße dorthin versuchen.

 

Nach ca. 15km entscheiden wir uns um. Es ist zu gefährlich, bei diesem Sturm bis Bremerhaven zu fahren. Wir fahren ins nahegelegene Norddeich und quatieren uns auf dem Stellplatz ein.

 

Das Wetter ist wirklich mies! Regen, starker Wind und kalt. Was liegt näher, als die Seehundaufzuchtstation direkt neben dem Stellplatz aufzusuchen. Zuerst gehen wir zur Touristinformation, um unsere Parkkarten abzuholen, da der Stellplatz sonst zu normalen Parkgebühren abgerechnet wird.

 

Die Seehundstation (6,-€ p.P.) "sammelt" Heuler ein, die von ihrer Mutter getrennt wurden. Hier werden sie aufgezogen, bis sie wieder in die Nordsee zurück gebracht werden können.

Das Wetter wechselt mal wieder im Sekundentakt: Sonne und Wind, Regen und Wind, starker Regen und Wind oder auch ganz starker Regen und Wind. Das hält man am besten im Café bei Kaffee und Kuchen aus. :-)

weiter geht es auf die Dünen. Noch mehr Wind! Das Meer erobert gerade den Strand und die Promenade.

Zurück zum Wohnmobil und etwas aufwärmen. Dann marschieren wir aber noch einmal los. Wir nehmen diesmal den Weg durch den Park zum Jachthafen. Hier liegt ein der Frisia-Fähren. Mit der Frisia X bin ich als Kind nach Juist gefahren. Auch heute noch kann man von hier nach Juist oder Norderney fahren. Bei schönem Wetter würden wir das in Erwägung ziehen, die Räder mitnehmen und einer der Inseln einen Besuch abstatten. Aber heute? Lieber nicht.