km: 178

14.07.2014 - Ventspils

Der Regen ist vorbei, die Sonne lacht wieder.

Wir fahren nach Ventspils. In der Lauku iela gibt es einen großen, kostenlosen Parkplatz, den wir nehmen. Von hier aus ist alles zu Fuß zu erreichen.

 

Wir erreichen zuerst die hübsche Nikolai-Kirche (1835), Tirgus iela 4, am Rathausplatz. Direkt gegenüber ist ein großes Tintenfass mit 2 Federn zu bestaunen, das auf den heutigen Verwendungszweck des alten Rathauses hinweist: Haus der Schriftsteller und Übersetzer.

Von diesem idyllischen Platz aus sind es nur ein paar Schritte zur Zentralbibliothek, Akmenuiela 2 die sich als ein modernes Gebäude aus Holz und Glas präsentiert.

Auf dem Marktplatz ist täglich von 8.00-13.00 Uhr Markt. Viel los ist jedoch noch nicht und wir schauen uns das Holzhaus mit Glockenspiel an. Dazu gibt es eine Darstellung der alten Gewichte bzw. Maßeinheiten und eine Sonnenuhr. Einige, der um den Marktplatz stehenden Häuser, sind aus dem 17. Jahrhundert.

Die russisch-orthodoxe Kirche, Posta iela 10, ist leider gerade eingerüstet.

An der Uferpromenade des Flusses Venta gibt es einiges zu sehen. Allein die Mülleimer sind einen zweiten Blick wert, da sie die Form von Periskopen haben. Vorbei an einem Springbrunnen und an der Ordensburg, 1290 erbaut und in bestem Zustand, erreichen wir die "reisende Kuh".

 

Hier biegen wir ab und gehen über Parallelstraßen zurück zum Wohnmobil. Schöne alte Häuser stehen hier, leider manchmal in desolatem Zustand.

Wir fahren mit dem Womo zur Mednu iela und parken dort. Der Strand ist (für baltische Verhältnisse) gut besucht. Die Spielgeräte sind interessant und die Umkleidemöglichkeiten als Würfel gestaltet.

14.07.2014 - Kuldiga

Wir parken in Kudilga in einer kleinen Seitenstraße und kommen gerade noch rechtzeitig, um den Schluss einer musikalischen Darbietung zu erleben. Leider ist das Bild schlecht, weil ich den Fotoapparat erst rausholen musste und das Ensemble gerade verschwand.

Wir schlendern über die Liepājas iela, die Fußgängerzone ist. Die Apotheke ist anschaulich untergebracht. Ein Stückchen weiter finden wir einen kleinen Skulpturenpark. (bzw. Verkauf).

In einigen Straßen fühlt man sich in ein früheres Jahrhundert zurück versetzt. In der Smilsu iela 14 steht eine russisch-orthodoxe Kirche.

In der Baznicas iela steht die Katharinenkirche. Hier gibt es eine 300 Jahre alte Orgel mit 996 Pfeifen und einen Altar mit Holzschitzereien zu sehen.

Kuldiga kann gleich 2 Wasserfälle vorweisen. Den Wasserfall des Alexflüsschens. Mit 4 1/2m eher bescheiden, aber dennoch der höchste Wasserfall Lettlands. Außerdem den breitesten Wasserfall mit 249m Breite, der dafür jedoch nur durchschnittlich 2m hoch ist. Von der alten Backsteinbrücke, 1874 erbaut, hat man einen guten Blick auf den Wasserfall. Einige Leute versuchen hier von Stein zu Stein hüpfend den Fluss zu überqueren.

Es wird mal wieder Zeit für eine kleine Pause. Hierzu bietet sich der Skulpturenpark (Pils parks) an.

An "Venedig Lettlands" und dem Rathaus vorbei begeben wir uns auf den Rückweg zum Wohnmobil.

Uns reicht es für heute. Wir suchen uns hinter Liepaja einen Campingplatz. Nach dem Abendessen geht es natürlich noch einmal an den Strand, der schön und leer ist.