km: 84

11.07.2014 - Limbaži

Wieder beginnt ein Tag mit blauem Himmel! Wir fahren nach Limbaži und parken direkt vor der Lutherischen St. Johanniskirche in der Lībiešu iela. Direkt in Sichtweite steht die orthodoxe Kirche der Erleuchtung durch Christus, erbaut 1900-1903. (Klostera iela 8).

 

 

 

Das alte Feuerwehrhaus (Torna iela 3), aus dem 19. Jh. ist ebenfalls in unmittelbarer Nähe unseres Parkplatzes. In dem Gebäude ist auch die Touristinfo untergebracht.

 

Wir schlendern durch die Gildes iela aus dem 14. Jh. Die Gebäude stammen aus dem 18. und 19. Jh. Durch die Muru iela geht es zurück.

Die Burgruine (Burtnieku iela 7) wurde im 13. Jh. erbaut. Hier ist ein schöner Platz, um einen Moment zu verweilen.

Bei Limbaži liegt der Lielezers See. Hier gibt es einen Naturpfad, den wir uns anschauen möchten. Der Pfad führt am See entlang zu einem Vogelbeobachtungsturm. Hier oben ist es herrlich und absolut ruhig.

11.07.2014 - Tuja

Bei Tuja soll es die schönsten Strände geben, also nichts wie hin!

Wir erreichen Tuja und fahren in nördlicher Richtung möglichst nahe am Meer entlang. Aber alles ist hier privat. Ein als Parkplatz ausgewiesenes Stück Wiese lockt uns an. Ein älterer Herr kommt zu uns und verlangt auf Lettisch 5€. Für einmal Strand gucken erscheint mir das ein bisschen viel und ich schüttel den Kopf. Er geht auf 3€ runter, aber eigentlich möchten wir gar nichts bezahlen, nur um einmal zum Strand zu gehen. Eine junge Frau gesellt sich zu uns. Sie spricht Englisch und dolmetscht. Einige haben hier ihre Zelte aufgeschlagen und dafür möchte er Geld. Als sie ihm übersetzt, dass wir nur kurz parken möchten, ist er zufrieden. (Bzw. zufrieden ist er nicht, aber er akzeptiert es).

Statt zurück zu fahren, halten wir uns weiter Richtung Norden, was wir jedoch ziemlich schnell bereuen. Die Straße oder besser gesagt der Weg wird immer schmaler. Endlich taucht eine Abzweigung zurück auf die Hauptstraße auf und wir atmen auf.

11.07.2014 - Münchhausen-Park

Das Münchhausen-Gelände (Duntes Estate, district Liepupe, Municipality Salacgriva N57°24'18.5" - E24°25'28.1") bietet ein Museum, einen Kinder-Abenteuerspielplatz und den Münchhausen-Waldpfad.

Wir erstehen eine Karte für 0,10€ und Eintrittskarten 3,50€ p.P. Außerdem kostet parken 2€.

Für den Waldpfad kann man zwischen 3 Varianten wählen: Kurz 1,1km, Mittel 3,0km und Lang 4,4km.Klar, wir wählen den 4,4km-Pfad. Dieser Weg ist bestückt mit 31 dargestellten Szenen der Münchhausen-Gechichten. Einige kennen wir, den größten Teil aber nicht. Ungefähr auf der Hälfte des Weges stoßen wir ans Meer mit einem schönen Sandstrand. Hier machen wir eine kurze Pause und legen dann den Rest des Weges zurück.

Alles in allem ist es ein netter Spaziergang.

 

Wir fahren Richtung Riga und halten unterwegs Ausschau nach einem Campingplatz. Wir finden einen, der ganz nett aussieht, aber wir sollen mit dem Wohnmobil draußen auf dem asphaltierten Parkplatz stehen. Dafür möchte der Herr 15€ haben, was uns für einen Parkplatz zu teuer ist.

Weiter südlich teffen wir auf einen Campingplatz und bekommen einen Platz direkt am See zugewiesen, wo wir mal wieder weit und breit das Feld für uns alleine haben. Allerdings verlangt das Schlitzohr 20€. Ist das die Nähe zu Riga oder Westzuschlag? :-) Vermutlich hätten wir auch handeln können, aber wir sind etwas geschafft und zahlen.

Bei den sanitären Anlagen verzichten wir auf die Dusche und genießen den Abend am See.